Die syrische Regierungsarmee hat die Attacke von Kämpfern der Terrormiliz Islamischer Staat (IS, auch Daesh) östlich der Provinz Homs abgewehrt, meldet die Agentur SANA.

Nach Informationen der Agentur wurden bei den Zusammenstößen rund 80 Terroristen getötet.
Die syrischen Regierungstruppen setzen den Ansturm auf die Stadt Al-Suchna fort, in der sich die letzte Hochburg der IS-Miliz in der Provinz Homs befindet.

Zuvor war berichtet worden, dass die Regierungstruppen Al-Suchna eingekesselt hätten. Diese Stadt ist die letzte wichtige Hochburg des IS auf dem Weg der syrischen Armee zur belagerten Stadt Deir ez-Zor.

Seit mehr als drei Jahren befinden sich die Stadt Deir ez-Zor und der Militärflughafen, der zwei Kilometer vor der Stadt liegt, in einem Kessel der Terroristen. Vor einigen Monaten hatten die IS-Terroristen die Verbindungen zwischen den Soldaten in der Stadt und dem Militärflughafen abgeschnitten. Trotz der regelmäßigen Angriffe seitens des IS verteidigt sich die Garnison von Deir ez-Zor und führt regelmäßig Gegenangriffe gegen die Terroristen. Die Soldaten und Zivilisten erhalten Lebensmittel und Munition aus der Luft.

 

Quelle: Sputnik