Die syrische Regierungsarmee hat in der Nacht zum Samstag eine einzigartige Operation mit taktischer Fallschirmlandung auf Stellungen der Terrormiliz Daesh (auch IS, «Islamischer Staat») durchgeführt und so die Stadt al-Hadar erobert. Dies teilt das russische Verteidigungsministerium am Montag mit.

„In der Nacht zum 12. August – zum ersten Mal seit Beginn der Kampfhandlungen gegen die Terrormiliz IS auf syrischem Territorium – ist es den Regierungskräften gelungen, eine meisterhafte Operation mit Fallschirmlandung auf Stellungen der Kämpfer und anschließender Zertrümmerung und Zurückeroberung der Stadt al-Hadar (120 Kilometer westlich von Deir ez-Zor – Anm. d. Red.) zu organisieren und durchzuführen“, heißt es aus dem Ministerium.

Zuvor hatten die Medien berichtet, eine syrische Fallschirmeinheit sei in der Nacht zum Samstag im IS-Hinterland an der Grenze zwischen den Provinzen Homs und Rakka gelandet und habe mehrere Siedlungen von den IS-Kämpfern befreit.

In Syrien herrscht seit 2011 Krieg. Den Regierungstruppen von Präsident Baschar al-Assad stehen von den USA unterstützte Rebellen, aber auch die islamistischen Terrormilizen Daesh, al-Nusra-Front und andere gegenüber. Die russische Luftwaffe unterstützt seit 2015 auf Bitte der Regierung in Damaskus die syrischen Regierungstruppen im Kampf gegen die Terroristen.

 

Quelle: Sputnik

Метки по теме: ; ; ; ;