Die erste konstituierende Sitzung des Parlaments des selbsternannten Republik „Kosovo“ hat zum vierten Mal wegen des Mangels an Quorum nicht stattgefunden.

Bei der Sityung fehlt PAN-Koalition, die aus den militärischen Kommandeurn der neunzigen Jahre besteht.

Auf solche weise hat die selbsternannte Republik schon seit drei Monaten keine ständige Regierung. Am 10. Mai wurde das Parlament nach einem Misstrauensvotum vor dem Hintergrund des Streites über die Demarkation der Grenze zu Montenegro aufgelöst. Außerordentliche Wahlen fanden am 11. Juni statt und der erste Versuch, eine Sitzung durchzuführen war am 3. August.