Die US-Sanktionen gegen eine Reihe von Staaten zeugen davon, dass die Vereinigten Staaten kurz vor einem Nervenzusammenbruch stehen, so der russische Parlamentarier Alexej Puschkow.

Laut Puschkow ist gerade diese amerikanische Konfrontationspolitik extrem kontra-produktiv. Die US-Sanktionen würden zur „Intensivierung des iranischen Atomprogramms, dem Anstieg der Gefahr einer militärischen Eskalation auf der Koreanischen Halbinsel und dem Kollaps der russisch-amerikanischen Beziehungen führen“.

Es sei nichts anderes als „pure Destruktion».

US-Präsident Donald Trump hatte Anfang August einem Gesetz zur Ausweitung der Sanktionen gegen Russland zugestimmt. Diese sollen gezielt bestimmte wirtschaftliche Sektoren der russischen Wirtschaft treffen – vor allem den Energiesektor. Explizit wird darin das Pipeline-Projekt North Stream 2 erwähnt, das mit Hilfe der Sanktionen „eingedämmt“ werden soll. Davon könnten auch deutsche Firmen betroffen werden.

Außerdem haben die Vereinigten Staaten am Mittwoch ihre Sanktionen gegen Venezuela ausgeweitet und eine Resolution bezüglich der Sanktionen gegen Nordkorea in den UN-Sicherheitsrat eingebracht. Auch Iran wurde von den Sanktionen betroffen – 18 iranische Personen und Organisationen wurden wegen des iranischen Raketenprogramms auf die Sanktionsliste gesetzt.
Alle betroffenen Länder kündigten Reaktionen gegen das Vorgehen der USA an.

 

Quelle: Sputnik

 

 

Метки по теме: ;