Die Lage auf der koreanischen Halbinsel kann sich weiter zuspitzen, falls die USA und Südkorea ihre gemeinsamen Militärübungen durchführen werden, sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow. Militärische Maßnahmen zur Lösung des Atomproblems Nordkoreas sind ihm zufolge inakzeptabel.

„Sergej Lawrow hat erklärt, dass sich die Situation auf der koreanischen Halbinsel erneut zuspitzen kann, falls die USA und Südkorea das gemeinsame Militärmanöver durchführen werden“, heißt es in einer offiziellen Mitteilung des chinesischen Außenministeriums nach einem Telefongespräch zwischen Lawrow und seinem Amtskollegen Wang Yi.
Er fügte hinzu: „Militärische Methoden sind bei der Lösung des Atomproblems Nordkoreas inakzeptabel. Es ist notwendig, sich hart an politisch-diplomatische Maßnahmen und ein friedliches Herangehen bei der Beilegung des Problems der Halbinsel zu halten.“

Ihm zufolge sollte die Koordinierung zwischen Russland und China zu den Fragen der Regelung der Situation auf der koreanischen Halbinsel intensiviert werden.
Am Dienstag hatte ein Telefonat zwischen dem russischen Außenminister Sergej Lawrow und seinem chinesischen Amtskollegen Wang Yi stattgefunden.

 

Quelle: Sputnik