Zwei Radiosender auf der zu den USA gehörenden Pazifik-Insel Guam haben in der Nacht zum Dienstag aus Versehen Meldungen über die Bedrohung eines Angriffs seitens Nordkoreas gebracht.

Unter den betroffenen Sendern waren Medienberichten zufolge der christliche Sender KTWG und die musikalische Radiostation KSTO. Einige Zuhörer sollen sich nach dem Vorfall direkt an die Polizei gewandt haben.
Die örtliche Zivilschutzbehörde erläuterte, dass der Vorfall ein „nicht geplanter Test“ des Benachrichtigungssystems gewesen sei. Man werde zusehen, dass sich solche Fehler in Zukunft nicht wiederholen.

Am 10. August hatte Nordkorea als Antwort auf die Verhängung von Sanktionen durch die USA gedroht, einen Kernwaffenschlag gegen den US-Luftstützpunkt auf der Insel Guam im Pazifischen Ozean zu führen. Laut dem Pentagon existiert dagegen in den USA der Plan eines präventiven nicht-nuklearen Schlags gegen die nordkoreanische Raketeninfrastruktur.

 

Quelle: Sputnik

 

 

Метки по теме: ; ;