Ein Fall wie aus einem schlechten Film – und voller Klischees. Der Berater des österreichischen Bundeskanzlers Kern mit dem klangvollen Namen Tal Silberstein wurde in Israel verhaftet. Er wurde gemeinsam mit dem Geschäftsmann Beny Steinmetz festgenommen – beide sollen auf der Grundlage eines Gerichtsbeschlusses vier Tage in Haft bleiben. Den beiden wird vorgeworfen, neun Millionen Euro für Schmiergeld bereitgehalten zu haben, um eine Lizenz zum Schürfen von Eisen in Guinea zu erhalten. Steinmetz soll darüber hinaus Millionen Dollar Schmiergeld für den Präsidenten von Guinea bereitgehalten haben.

Silberstein ist der breiteren Öffentlichkeit wenig bekannt. Dabei hat er eine illustre und langjährige Karriere als „Berater“ zahlreicher Politiker in Österreich und im Ausland hinter sich. Im Zusammenhang mit der jetzt erfolgten Verhaftung wurde bekannt, daß Silberstein zuvor schon für Israels früheren Ministerpräsidenten Ehud Barak tätig war, außerdem für die ukrainische Ex-Präsidenin (und manische Rußland-Hasserin) Julia Timoschenko. In Österreich war der schillernde Berater vor 16 Jahren bereits für die SPÖ tätig, 2002 und 2006 arbeitete er außerdem für Alfred Gusenbauer sowie 2015 für die NEOS bei der Wiener Kommunalwahl. Zuletzt war er Berater des derzeitigen österreichischen Bundeskanzler Kern.

Österreichische Medien unterstreichen, daß Silberstein als Spezialist für „Negative Campaigning”, also Schmutzkampagnen gilt. Für seine Dienste soll er in der Regel sechsstellige Honorare genommen haben.

 

Quelle: Zuerst

Метки по теме: ;