In der Flüchtlingsunterkunft in Efringen-Kirchen bei Freiburg kam es am Dienstag zu einem gravierenden Zwischenfall. Mehrere Beamte und ein Diensthund waren nötig, um einen tobenden Asylbewerber zu bändigen.

Nach Angaben der Polizei wütete ein 32-jähriger Afghane in der Unterkunft und forderte zunächst andere Asylbewerber auf, sich mit ihm zu prügeln. Da niemand dazu bereit war, zerschlug der Mann ein Glas und wollte damit auf andere losgehen. Der Sicherheitsdienst verhinderte dies, woraufhin sich der 32-Jährige mit dem Glas selbst verletzte und sich tiefe Schnittwunden zufügte.

Der Mann geriet in der Folge völlig außer sich und drohte mit weiteren Gewalttaten. Als die alarmierte Polizei eintraf, verschanzte sich der 32-Jährige in seinem Zimmer. Als er mit dem zerbrochenen Glas wieder herauskam, wurde er überwältigt. Dazu waren mehrere Beamte, ein Diensthund und der Einsatz von Pfefferspray erforderlich, da der Mann erheblichen Widerstand leistete. Zudem bedrohte und beleidigte er die Beamten auf das Übelste.

Selbst im Krankenhaus beruhigte er sich nicht. Nach Versorgung seiner Wunden wurde der 32-Jährige in eine Fachklinik gebracht. Gegen den Beschuldigten wurde ein Ermittlungsverfahren in Gang gesetzt.

 

Quelle: Freie Zeiten

Метки по теме: ; ;