Die terroristische Gefährdungslage in Deutschland bleibt nach den Angriffen in Barcelona hoch. Dies teilte der Sprecher des Bundesinnenministeriums, Johannes Dimroth, am Freitag mit.

Die Gefährdungslage in Deutschland sei weiter hoch, so Dimroth auf einer Pressekonferenz in Berlin. Hinweise auf einen möglichen Deutschlandbezug der Anschläge gebe es vorerst nicht. Allerdings sei die Nachrichtenlage sehr dynamisch.
Am Donnerstag war auf der bekannten Touristenpromenade Las Ramblas im Zentrum von Barcelona ein Kleintransporter in eine Menschenmenge gerast. Nach offiziellen Angaben wurden 14 Menschen getötet und über 100 verletzt. Unter ihnen sind Bürger von mehr als 30 Ländern. Die katalanische Polizei stufte die Tat noch am gleichen Tag als Terroranschlag ein. Die Verantwortung übernahm die Terrormiliz Daesh (auch Islamischer Staat, IS).

 

Quelle: Sputnik