Die libanesische Armee hat eine Offensive gegen die Kräfte der Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“ – IS) an der nordöstlichen Grenze zu Syrien angekündigt. Dies meldete die Nachrichtenagentur Reuters am Samstag unter Verweis auf eigene Quellen in den Sicherheitsbehörden des Landes.

Demnach werden die libanesischen Truppen IS-Stellungen in der Nähe der Stadt Ras Baalbek angreifen. In diesem Gebiet befindet sich das letzte Stück der libanesisch-syrischen Grenze, der noch von IS-Kämpfern kontrolliert wird.

Die Offensive habe um 5.00 Uhr Ortszeit begonnen, hieß es. Bei dem Ansturm sollen Artilleriegeschütze, Raketen und Hubschrauber eingesetzt werden.

Laut dem TV-Sender Al Mayadeen stehen den libanesischen Soldaten etwa 1000 Extremisten gegenüber, die die schwer zugänglichen Gebiete zur Verlegung von Söldnern und Waffen nach Syrien nutzen.

Dem TV-Sender al-Manar zufolge starteten die syrische Armee und die libanesische Schiiten-Miliz Hisbollah gleichzeitig ebenfalls eine Offensive jenseits der Grenze, in der Bergregion Qalamoun.

In den zwei zurückliegenden Wochen hatte die libanesische Armee die Stellungen der Terroristen intensiver beschossen. Laut Militärexperten gehören diese Aktivitäten zur Vorbereitung einer Bodenoffensive zur Befreiung des libanesischen Gebietes von den IS-Kämpfern.

 

Quelle: Sputnik