Die Kämpfer der Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“ – IS) ergeben sich in kleinen Gruppen den Einheiten der Schiitenmiliz Hisbollah in Syrien nahe der Grenze zum Libanon. Das hat die Nachrichtenagentur RIA Novosti unter Berufung auf eine Quelle in der libanesischen Miliz berichtet.

Zuvor hatten die Hisbollah und die syrische Armee eine Offensive gegen die IS-Kräfte in der syrischen Bergregion Qalamoun angekündigt.

„Die IS-Kämpfer begannen, sich nahe der Grenzübergangsstelle Zamrani in Qalamoun zu ergeben, nachdem das Gebiet um den Kontrollpunkt herum unter völlige Feuerkontrolle der Hisbollah geraten war», so die Quelle.

Ein Teil der Extremisten sei bereits in den Händen der Hisbollah und der Rest sei bereit, ebenfalls zu kapitulieren und die Waffen niederzulegen.

Zuvor hatte die libanesische Armee einen Militäreinsatz gegen den „Islamischen Staat» an der nordöstlichen Grenze zu Syrien angekündigt. Allerdings hatte ein Sprecher der libanesischen Streitkräfte bekanntgegeben, die Armee führe ihre Offensive ohne Vereinbarung mit der Hisbollah und der syrischen Armee durch.

 

Quelle: Sputnik