177 Kämpfer im Norden der Provinz Homs haben ein Waffenstillstandsabkommen nach den Verhandlungen mit dem russischen Zentrum für Versöhnung der gegnerischen Seiten unterschrieben. Sie werden nicht ins Gefängnis kommen, wenn sie ihre Feindseligkeiten einstellen. Dies teilte die Bundesnachrichtenagentur FAN am Donnerstag mit.

Alle Kämpfer-Islamisten, die sich ergeben, sind aus Talbissech und Rastanasich. Sie sind die Mitglieder der Terroristengruppen «Achrar al-Sham» und «Tachrir al-Sham». Wie es bemerkt wird, spielte die Hauptrolle in der Kapitulation der Terroristen das russische Zentrum der Versöhnung, das bereits einige Wochen mit ihnen verhandelte.

Метки по теме: ; ; ; ; ;