Russland hat in Syrien Schutzsysteme gegen unbemannte Fluggeräte aufgebaut, wie der Chef der Verwaltung für Drohnenbau und -einsatz beim Generalstab der russischen Streitkräfte, Generalmajor Alexander Nowikow, am Freitag bei einem Rundtischgespräch beim internationalen militärtechnischen Forum „Army 2017“ sagte.

„Zur effektiven Bekämpfung von unbemannten Fluggeräten an Stützpunkten der russischen Streitkräfte in Syrien ist ein System aufgebaut worden, das Untersysteme zur Ortung, Frühwarnung, radioelektronischen Niederhaltung und Feuerbekämpfung von unbemannten Fluggeräten umfasst“, so Nowikow.

Laut dem Generalmajor werden zur Bekämpfung von Drohnen Spezialeinheiten eingesetzt, die mit Schützenwaffen ausgerüstet sind.

Auf den Einsatz russischer Drohnen in Syrien eingehend, sagte der Generalmajor, seit dem Beginn der Operation seien mehr als 14.000 Flüge unternommen worden. Dank dieser Technik werde rund um die Uhr die Bodensituation faktisch im ganzen Land kontrolliert.

„Die aufgestellte Gruppierung von unbemannten Fluggeräten umfasst Nahwirkungs-Drohnen sowie Fluggeräte mit geringer, mittlerer und großer Reichweite“, so Nowikow.

 

Quelle: Sputnik