Rom. In Rom eskalieren die gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Sicherheitskräften und obdachlosen Migranten, die seit Tagen auf einem Platz im Zentrum von Rom übernachtet hatten. Jetzt wurden  bei neuerlichen Krawallen 13 Personen verletzt. Migranten hatten sich geweigert, den Platz zu verlassen, und begannen, die Polizei mit Steinen und Flaschen zu bewerfen. Daraufhin setzte die Polizei Wasserwerfer ein.

Die rund hundert Migranten hatten den Platz bereits seit einigen Tagen in Beschlag genommen. Sie campierten dort „wild“, nachdem die Polizei ein von etwa 1000 Migranten besetztes Haus im Zentrum Roms geräumt hatte. Viele der Besetzer waren „Flüchtlinge“ aus Schwarzafrika.

Nach der Zwangsräumung des Platzes versammelten sich Dutzende „Flüchtlinge“ ersatzweise vor dem Hauptbahnhof Roma Termini und versuchten, den Busverkehr zu behindern. Dabei kam es erneut zu Ausschreitungen. Steine und Gegenstände wurden gegen die Sicherheitskräfte geworfen.

 

Quelle: Zuerst

Метки по теме: ; ; ; ;