Nach einer Vergewaltigung in der Diskothek «Maquina» in der Dortmunder Innenstadt hat die Polizei einen 20-jährigen Tatverdächtigen festgenommen. Für weitere Ermittlungen sucht die Polizei dringend Zeugen, insbesondere eine Frau.

Nach einer Vergewaltigung in der Diskothek „Maquina“ an der Ecke Ostwall / Kaiserstraße in der Nacht zum vergangenen Sonntag sucht die Polizei eine wichtige Zeugin, die das etwa 45 Jahre alte Opfer betreut hat. Laut Polizeibericht ist die Helferin dunkelhäutig. Ihre Aussagen sind für die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei wichtig.

Polizei und Staatsanwaltschaft berichteten am Freitagnachmittag, dass die Diskotheken-Besucherin gegen 3.50 Uhr in der Herrentoilette von einem 20 Jahre alten Mann vergewaltigt worden sei. Polizisten konnten den Mann bei der sofort eingeleiteten Fahndung festnehmen. Er bestreitet den Vorwurf. Laut Staatsanwaltschaft stehe „Aussage gegen Aussage“.

Ein Richter ordnete wegen Fluchtgefahr die Untersuchungshaft an. Der aus Afrika stammende Asylbewerber war ursprünglich einer Stadt in Norddeutschland zugewiesen, hatte sich aber bei Bekannten in Dortmund aufgehalten.

Laut Staatsanwaltschaft war der 20-Jährige nach der Tat geflüchtet. Das aufgelöste Opfer vertraute sich der dunkelhäutigen Helferin an. Für die Polizei ebenfalls wichtig sind weitere Zeugen, die Angaben zur Nacht in dem Maquina-Club machen können.

 

Quelle: Ruhr Nachrichten