Dieses Verbrechen schockierte diesen April ganz Deutschland.  Mitten in der Nacht wurde ein junges Paar beim Camping in der Nähe von Bonn von einem Sex-Täter angegriffen, die 23-jährige Frau dann vor den Augen des hilflosen Mannes vergewaltigt. Ein dunkelhäutiger Mann näherte sich gegen Mitternacht dem Zelt und zerschnitt die Plane, holte die Frau heraus und vergewaltigte sie — ihr Freund muss hilflos zusehen. Der Angreifer war mit einer Ast-Säge bewaffnet und flüchtete nach der Vergewaltigung.

Nach tagelanger Fahndung konnte der mutmaßliche Täter schließlich geschnappt werden. Im September soll dem 31-jährigen Mann aus Ghana nun der Prozess gemacht werden.  Wie der Express berichtet, soll der mutmaßliche Täter im Zuge der Einvernahme ein anderes Verbrechen gestanden haben. Der 31-Jährige soll in seiner Heimat Ghana im Zuge eines Familienstreites seinen Schwager erschlagen haben. Anschließend flüchtete der Mann nach Deutschland. Die Vergewaltigung der 23-Jährigen streitet der Angeklagte hingegen nach wie vor vehement ab.

 

Quelle: oe24.at