Nach mehr als zwei Jahren öffnen Jordanien und der Irak wieder ihre gemeinsame Grenze. Von Mittwoch an könnten Reisende den Grenzübergang Turaibil passieren, meldete die staatliche jordanischen Nachrichtenagentur Petra. Demnach ist mittlerweile die Sicherheit an der einzigen Verbindungsstraße zwischen den beiden Hauptstädten Amman und Bagdad wieder hergestellt.

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hatte den Grenzübergang im Jahr 2014 unter Kontrolle gebracht. Der Grenzverkehr ging danach zunächst weiter. Ein Jahr später konnten irakische Sicherheitskräfte das Gebiet zurückgewinnen. Danach ließ der Irak die Grenze jedoch schließen, weil der IS große Teil der Verbindungsstraße kontrollierte. Mittlerweile haben die Extremisten aber fast alle Gebiete im Westen des Iraks verloren.

 

Quelle: RT