„In Deutschland arbeitende Migranten haben 2016 rund 4,2 Milliarden Euro an ihre Familien in den Herkunftsländern überwiesen. Das waren fast 700 Millionen Euro mehr als 2015 – so viel wie nie seit der Wiedervereinigung“, berichtet die „WirtschaftsWoche“ unter Berufung auf Daten der Deutschen Bundesbank.

Nach vorliegenden Zahklen nehmen Heimatüberweisungen in osteuropäische EU-Mitgliedstaaten stark zu, Geldtransfers nach Syrien sind von 18 auf 67 Millionen Euro gestiegen. „Das mit Abstand meiste Geld schicken ausländische Arbeitnehmer nach wie vor in die Türkei: Die Summe liegt seit Jahren nahezu konstant bei über 800 Millionen Euro“, so die „WirtschaftsWoche“ weiter.

 

Quelle: Zuerst

Метки по теме: ; ; ;