Die Mediengruppe Rossiya Segodnya wird am 7. September bei einer Auszeichnungszeremonie im Moskauer Brüder-Lumiere-Zentrum den Sieger im Internationalen Fotowettbewerb „Andrej Stenin“ nennen. Die Veranstaltung findet unter der Schirmherrschaft der russischen Unesco-Kommission statt.

29 junge Fotokünstler aus 14 Ländern, darunter aus Russland, China, Indien, Spanien, Italien, Serbien und Griechenland, kämpfen in diesem Jahr um den Grand-Prix-Sieg des Fotowettbewerbs.

Das Brüder-Lumiere-Zentrum wird zum ersten Ort einer Ausstellung von den besten Fotoarbeiten. Die Exposition, die mehr als 200 Fotos umfasst, wird vom 8. bis zum 17. September geöffnet sein. Im Anschluss daran beginnt eine Tournee der Ausstellung durch Russland und andere Länder.
Der Internationale Fotowettbewerb „Andrej Stenin“ hat das Ziel, junge Fotografen zu unterstützen und die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf die Aufgaben des modernen Fotojournalismus zu lenken.
Bei dem Fotowettbewerb, der 2017 bereits zum dritten Mal veranstaltet wird, waren etwa 5.000 Fotos aus 76 Ländern eingesandt worden.

Der Fernsehsender Al Mayadeen TV, die Shanghai United Media Group (SUMG) und das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) sind internationale Partner des diesjährigen Wettbewerbs.
Der Fotojournalist von Rossiya Segodnya Andrej Stenin war Anfang August 2014 bei der Ausführung einer redaktionellen Aufgabe im Gebiet Donezk in der Ostukraine beim Beschuss einer Fahrzeugkolonne durch ukrainische Militärs getötet worden.

 

Quelle: Sputnik