Nach dem Durchbruch der syrischen Truppen zu der seit Jahren vom IS belagerten Stadt Deir ez-Zor hat der russische Präsident Wladimir Putin seinen syrischen Amtskollegen baschar al-Assad persönlich zum strategischen Erfolg im Krieg gegen die Terrormiliz Daesh (auch Islamischer Staat, IS) beglückwünscht.

„Präsident Putin schickte ein Telegramm an den syrischen Präsidenten Assad“, teilte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow am Dienstag mit.
Darin habe Putin den Durchbruch der Belagerung als einen „wichtigen Schritt hin zur Befreiung Syriens vom Terrorismus“ bezeichnet und dem syrischen Präsidenten zu diesem „strategischen Sieg“ gratuliert.

Die syrische Regierungsarmee hatte am Dienstagnachmittag laut übereinstimmenden Angaben aus Damaskus und Moskau die seit 2014 andauernde Belagerung der Stadt Deir ez-Zor durchbrochen. Der syrischen Bodenoffensive waren massierte Angriffe der russischen Luftwaffe und ein Raketen-Angriff der Fregatte „Admiral Essen“ auf die IS-Dschihadisten vorausgegangen, die Deir ez-Zor seit 2014 in ihrer Hand halten.

Am Nachmittag erreichten die Regierungstruppen die Basis der syrischen Brigade 137, die vom IS belagert wurde. Der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu berichtete Präsident Putin persönlich über den Durchbruch der Belagerung der Stadt, die vor Kriegsbeginn fast 300.000 Einwohner zählte.

 

Quelle: Sputnik