Die Fortsetzung des Dialogs von Russland und der Nato ist laut Bundeskanzlerin Angela Merkel von großer Bedeutung. Wie der Politologe Grigorij Trofimtschuk gegenüber Sputnik Radio geäußert hat, versucht Merkel, eine klare Position von der neuen US-Regierung zu Schlüsselthemen zu bekommen.

Zuvor hatte die Bundeskanzlerin in ihrem aktuellen Video-Podcast erklärt, dass eine Fortsetzung des Dialogs von Russland und der Nato von großer Bedeutung sei. Deshalb habe sie sich auch immer sehr dafür eingesetzt, dass trotz der großen Konflikte im Zusammenhang mit der Ukraine die Nato-Russlandgespräche nicht ausgesetzt und die Nato-Russlandakte geachtet werde. Auch in der europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik solle man „alles daran setzen, um wieder in bessere Gesprächskontakte zu kommen“, fügte sie hinzu.
Der russische Experte Trofimtschuk, Vizepräsident des Zentrums für das Modellieren strategischer Entwicklung „Werkstatt eurasischer Ideen“ äußerte die Meinung, dass Angela Merkel die Ernsthaftigkeit der Situation verstehe, die jetzt sowohl in der Welt als auch in Europa existiere.

„Auf der Grundlage ihrer außergewöhnlichen Erfahrungen schlägt Merkel der Welt Einhalt vor, zumindest alles abzuwägen, bevor weitere Schritte sowohl in der wirtschaftlichen als auch militärischen Sphäre unternommen werden. Merkel kann sich die Weltpolitik und Wirtschaft ohne Russland nicht vorstellen. Im Allgemeinen versteht die Bundeskanzlerin, dass es eine sogenannte ,rote Linie‘ gibt, die heute nicht überschritten werden darf“, sagte Trofimtschuk.

Er fügte weiter hinzu, dass Merkel mit ihren Aussagen eindeutige Signale an die US-Regierung unter der Leitung des Präsidenten Donald Trump sende.

„Merkel selbst hat oft an Trump Signale gesendet, damit das Weiße Haus, die neue US-Regierung die nahe Zukunft zumindest ein wenig erklären würde, damit Deutschland und die EU insgesamt sich in diese Zukunft einfügen könnten. Sowohl in der Wirtschaft als auch in der Politik und natürlich in Bezug auf die militärpolitischen Entwicklung in der Welt“, so der Experte.

 

Quelle: Sputnik