Der Iran benutzt den Atomdeal, um die Weltgemeinschaft in Geiselhaft zu halten, wie die Ständige Vertreterin der Vereinigten Staaten im UN-Sicherheitsrat, Nikki Haley, am Dienstag sagte.

Die iranische Regierung benutzt den Atomdeal, um die Welt als Geisel ihrer Handlungen zu halten“, sagte Haley in einem Vortrag im American Enterprise Institute.

Außerdem bezeichnete sie den Deal als „defekt und beschränkt“. Der Iran habe, so Haley, bereits mehrfach dieses Abkommen verletzt.

Zudem äußerte sie die Überzeugung, dass „die europäischen Partner die Sorgen der USA nachvollziehen“, wenn es um den iranischen Atomdeal gehe.

„Wir müssen ehrlich sein, um uns selbst die Frage zu stellen: Was passiert, wenn zehn Jahre vergehen, aber der Iran seine Verpflichtungen nicht erfüllt und dies zu einem Atomkrieg führen wird?“ ergänzte Haley.

Sie versicherte zudem, dass, selbst wenn der US-Präsident Donald Trump dem Kongress mitteilen würde, dass Teheran seinen Verpflichtungen nicht nachkomme, dies nicht automatisch bedeuten würde, dass Washington aus dem Atomabkommen aussteige.

Sie unterstrich aber, dass Tatenlosigkeit gegenüber Iran eine Gefahr für die nationale Sicherheit der Vereinigten Staaten darstelle.
Der Iran und die Gruppe „5+1“ hatten sich 2015 in Wien auf ein Atomabkommen geeinigt – mit dem Ziel, den Streit mit Teheran beizulegen. Laut dem Dokument garantiert der Iran unter anderem den friedlichen Charakter seines Atomprogramms. Die anderen Staaten hoben ihrerseits ihre Sanktionen gegenüber dem Land auf, allerding nur diejenigen, die mit Irans Atomprogramm zusammenhingen.

Ende Juni hatte der UN-Untergeneralsekretär für politische Angelegenheiten, Jeffrey Feltman, berichtet, dass die Uno über keine Beweise für Verstöße gegen den Atomdeal verfüge.

 

Quelle: Sputnik