Die Anwältin Wesselnizkaja hat die Informationen widerlegt, dass die Regierung der USA versuchte, mit ihr in Kontakt zu treten. Die Gegner von Donald Trump vermuten, dass die Anwältin ihm half, das kompromittierende Material Hillary Clinton zu sammeln.

«Ich habe keine Anfragen erhalten», sagte Wesselnizkaja im telefonischen Interview dem amerikanischen Fernsehsender NBC. «Je grösser analysiere ich die Situation, in der sich erwiesen hat, desto stärker bei mir die Empfindung entsteht, dass ich an irgendwelcher Show, im Kino teilnehme… Aber niemand besprach mit mir das Drehbuch», ergänzte Wesselnizkaja.