Die syrische Regierungsarmee hat mit Unterstützung des russischen Militärs laut General Sergej Rudskoj, Chef der Hauptverwaltung Operatives im russischen Generalstab, Erfolge erzielt und im Laufe von zwei Wochen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (auch Daesh, IS) in den östlichen und zentralen Gebieten Syriens vernichtend geschlagen.

„Die Einkesselung der Stadt Deir-ez Zoir ist durchbrochen worden. Dieser Erfolg ist bedeutungsvoller und massiver als alle bisherigen Siege“, betonte Rudskoj. „Die Operation wird nicht beendet, bis IS und Dschebhat an-Nusra völlig vernichtet sind“.

Dem General zufolge befreite die syrische Armee innerhalb von zwei Wochen insgesamt 59 Orte und ein Territorium von fast 5.000 Quadratkilometern von den Terroristen.

In Syrien herrscht seit 2011 Krieg. Den Regierungstruppen von Präsident Baschar al-Assad stehen von den USA unterstützte Rebellen, aber auch die islamistischen Terrormilizen Daesh, Dschebhat an-Nusra und andere gegenüber. Die russische Luftwaffe unterstützt seit 2015 auf Bitte der Regierung in Damaskus die syrischen Regierungstruppen im Kampf gegen die Terroristen.

 

Quelle: Sputnik