Das Strafverfahren über den illegalen Kauf der Aktien «Gazprom» in Bezug auf den Gründer der  Stiftung Hermitage Capital Williams Brauder wurde eingestellt.  Dies wurde am Freitag im Pressezentrum des Innenministeriums Russlands mitgeteilt.

«Die Handlungen Williams Brauder waren als das illegale Unternehmertum qualifiziert, da er die ungesetzliche Erwerbung der obengenannten Aktien verwirklicht hat. Er benutzte die von ihm kontrollierten Rechtspersonen und dabei hatte keine spezielle Lösung der Föderalen Kommission für die Wertpapiere. In Zusammenhang mit der Veränderung der kriminellen Gesetzgebung war die Verwirklichung der Unternehmertätigkeit ohne spezielle Lösung dekriminalisiert. Infolgedessen war die kriminelle Verfolgung in Bezug auf Brauder im Juli 2017 eingestellt», so das Innenministerium», — haben im Innenministerium gesagt.