Die ukrainische Delegation bei der Uno in New York hat kürzlich laut dem Vizeleiter der ukrainischen Präsidialverwaltung Konstantin Jelissejew dem Weltsicherheitsrat einen Resolutionsentwurf zur Stationierung von Friedenstruppen im Donbass vorgelegt.

„Im Auftrag des Präsidenten wurde der erneuerte Resolutionsentwurf vor wenigen Tagen im UN-Sicherheitsrat eingebracht. Natürlich sind wir bereit, auch weiterhin zu arbeiten“, sagte Jelissejew gegenüber dem ukrainischen TV-Sender „Inter“.

Ihm zufolge wird die Vorbereitung auf die Entsendung von UN-Friedenstruppen in den Donbass nach der Fassung eines entsprechenden Beschlusses mindestens sechs Monaten in Anspruch nehmen.

Zuvor hatte der ukrainische Außenminister Pawel Klimkin die Initiative zur Entsendung einer UN-Friedensmission in den Donbass als „erwartete Manipulation“ bezeichnet.
Am Rande des Gipfels der BRICS-Staaten im chinesischen Xiamen Anfang September hatte der russische Präsident Wladimir Putin erklärt, Russland bereite eine Resolution für den UN-Sicherheitsrat vor, um den Einsatz einer UN-Friedensmission im Donbass zu ermöglichen. Die Blauhelme sollen demnach die Sicherheit der OSZE an der Kontaktlinie zwischen der ukrainischen Armee und den Volkswehren der selbsternannten Volksrepubliken Donezk und Lugansk in der Ost-Ukraine gewährleisten.

 

Quelle: Sputnik