Fünf Menschen sind am frühen Sonntagmorgen bei einem schweren Verkehrsunfall in Österreich ums Leben gekommen, drei weitere wurden verletzt. Das meldet das Nachrichtenportal Standard.at. Unter den Opfern sind demnach Kinder.

Der Unfall habe sich auf der Wiener Außenringautobahn A21 in der Nähe der Gemeinde Heiligenkreuz ereignet.  Ein mit acht Personen besetzter Kleinbus sei gegen eine Schutzplanke gefahren und wurde gegen einen Brückenpfeiler geschleudert.

«Unter den Opfern sind auch Kinder», zitiert das Portal einen Sprecher der Feuerwehr. Laut ihm handelt es sich um ein Fahrzeug mit ausländischem Kennzeichen.

Örtlichen Behörden zufolge wurden zwei schwer verletzte, etwa 60 Jahre alte Frauen, mit Notarzthubschraubern nach Wien geflogen. Eine weitere Person habe Verletzungen unbestimmten Grades erlitten.

 

Quelle: Sputnik