Das österreichische Immobilien- und Bauträgerunternehmen „Kleindienst Group“ hat den Bau einer „schwimmenden Stadt“ vor der Küste von Dubai am Montag angekündigt, schreibt das Wochenmagazin „Arabian Business“.

Die Ferienanlage The Floating Venice (zu dt. „schwimmendes Venedig»), deren Bau etwa 680 Millionen US-Dollar kosten soll, soll auf den Inseln The World Islands errichtet werden, die vier Kilometer von der Küste entfernt liegen. Die Anlage wird aus vier „Decks» mit Hotels, Restaurants, Erholungszentren, Bühnen und Plätzen zur Durchführung der traditionellen italienischen Ausstellungen und Festspiele bestehen. Ein Deck soll sich unter Wasser befinden. Täglich wird das arabische Venedig 3000 Gäste aufnehmen können.

Die Gäste werden mit Booten, Seeflugzeugen oder Hubschraubern auf den Hauptplatz der „schwimmenden Stadt» gebracht werden, der nach dem berühmten Markusplatz in Venedig Piazza San Marco genannt werden soll. In der Stadt sollen die Gäste mit speziell aus Venedig importierten Gondeln befördert werden.

Die Erholungsanlage soll laut dem Statement der „Kleindienst Group» 2020 eröffnet werden, mindestens 100 Jahre in Betrieb sein und den Geist der typisch venezianischen Feiern spüren lassen.

 

Quelle: Sputnik