Im Fall der endgültigen Niederlage der Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS) können Tausende Frauen und Kinder der IS-Kämpfer aus Syrien und dem Irak laut der Expertin des Europäischen Zentrums für strategische Studien und Sicherheit Eugenija Gwozdewa nach Europa stürmen.

Aus Europa sind mehrere Frauen ihren Männern in den Irak und nach Syrien gefolgt. Und sie können Gwozdewa zufolge zurückkehren.

„Nach unterschiedlichen Angaben können mehrere Tausend Frauen und Kinder, die sich in den Zonen befinden, die früher unter IS-Kontrolle standen, im Fall der endgültigen Niederlage der Terrorgruppierung in den nächsten Jahren nach Europa zurückkehren“, so Gwozdewa.

Die westlichen Länder hätten zurzeit keine einheitliche Politik bezüglich dieser Frauen und der Kinder ausgearbeitet, von denen viele ihre Kindheit in IS-Trainingslagern verbracht hätten. Mehrere seien dort zur Welt gekommen.
„Wir wissen, dass IS im letzten Jahr sehr auf die Vorbereitung der ‚jungen Löwen des Kalifats‘ geachtet hat“, sagte Gwozdewa.

Nach ihren Angaben erlaubt der Kinder- und Jugendschutz der europäischen Länder nicht, die gleichen Maßnahmen in Bezug auf sie anzuwenden, die gegenüber erwachsenen Menschen angewandt werden können, wenn sie unter dem Verdacht möglicher Verbindungen zu Terroristen stehen.

Zuvor war berichtet worden, dass die irakische Regierung mehr als 90 Prozent des von IS besetzten Landesgebietes zurückgewonnen hat.

 

Quelle: Sputnik