Ankara. Jetzt ist es amtlich: die Türkei kauft von Rußland das hochmoderne und in NATO-Kreisen gefürchtete Raketenabwehrsystem S-400. Der Vertrag sei nun unterzeichnet worden, gab der türkische Staatschef Erdogan laut türkischen Medien bekannt.

Seiner Kenntnis nach sei bereits eine Anzahlung erfolgt. Es ist der größte jemals geschlossene Rüstungsdeal des NATO-Landes Türkei mit Rußland.

Die USA hatten die Pläne des NATO-Partners zuvor kritisiert. Das Pentagon warnte, womöglich gebe es bei der Verwendung russischer Technologie Schwierigkeiten bei der militärischen Zusammenarbeit innerhalb der westlichen Allianz. Experten weisen allerdings darauf hin, daß die größere Sorge in den NATO-Stäben der Leistungsfähigkeit des russischen System selbst gilt. Es ist unter anderem imstande, auch Tarnkappenflugzeuge aufzuklären, und würde damit einen Trumpf der USA wertlos machen.

Die Beziehungen zwischen der Türkei und Rußland waren im Jahr 2015 auf einem Tiefpunkt, nachdem die türkischen Streitkräfte ein russisches Kampfflugzeug an der syrischen Grenze abgeschossen hatten. Inzwischen haben sich beide Mächte wieder angenähert und sehen sich in einer gemeinsamen Frontstellung gegen die Politik der USA.

 

Quelle: Zuerst