Russland hat den USA vorgeschlagen, Treffen durchzuführen, um akute Probleme zu besprechen, ist aber nicht auf Gegenliebe gestoßen. Dies sagte der Sprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, am Mittwoch.

Russland hat den USA vorgeschlagen, Treffen durchzuführen, um akute Probleme zu besprechen, ist aber nicht auf Gegenliebe gestoßen. Dies sagte der Sprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, am Mittwoch.

„Moskau ist konsequent für die Wiederaufnahme eines Dialogs, für einen Meinungsaustausch und Versuche eingetreten, nach gemeinsamen Lösungen zu suchen. Leider ist es hier auf keine Gegenliebe gestoßen“, sagte Peskow.

Zuvor hatte das Online-Portal „Buzzfeed“ berichtet, dass der Kreml im dritten Monat nach dem Amtsantritt des US-Präsidenten Donald Trump dem Weißen Haus einen Fahrplan zur Normalisierung der Beziehungen vorgelegt habe. Moskau rufe in dem Vorschlag dazu auf, die diplomatischen, militärischen und auch die Geheimdienst-Kanäle wieder aufzubauen, so zu den Konflikten in der Ukraine, in Syrien und in Nordkorea.
Am Dienstag war mitgeteilt worden, dass laut Russlands Vize-Außenminister Sergej Rjabkow die Frage eines möglichen Treffens zwischen dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und seinem amerikanischen Amtskollegen Donald Trump im Rahmen des APEC-Gipfels aufgrund aktueller Umstände nicht behandelt werde.

 

Quelle: Sputnik