Nordkorea bereitet nach Geheimdienstinformationen in den letzten zwei Tagen die Verlegung seiner mobilen Raketenkomplexe vor. Das gaben hochrangige Militärquellen in den USA unter Berufung auf Aufklärungsdaten bekannt.

Den Informationen nach lässt die nordkoreanische Führung in den letzten Tagen die Raketen-Startanlagen verlegen und die geschützten Startpositionen vorbereiten. Dies berichtet der US-TV-Sender NBC auf seinem Twitter-Account.

 

​Zuvor hatte Südkorea vor der Vorbereitung eines neuen Raketenstarts durch Pjöngjang gewarnt.

Am 3. September hatte Nordkorea im staatlichen Fernsehen einen erfolgreichen Test eines Wasserstoff-Sprengkopfes gemeldet. Nach Angaben des US-amerikanisch-südkoreanischen Internetportals „38 North“ liegt die Sprengkraft der jüngst durch Nordkorea getesteten Atombombe etwa bei 250 Kilotonnen, einer Viertel-Megatonne. Einer Messung der renommierten norwegischen seismischen Überwachungszentrale NORSAR zufolge sorgte der jüngste nordkoreanische Nukleartest für eine Magnitude von 6,1. Dieser Berechnung der Erdbebenstärke nach ergibt sich „etwa der Wert von 250 Kilotonnen oder einem Viertel von einer Megatonne“.
Als Reaktion darauf legten die USA dem UN-Sicherheitsrat einen Resolutionsentwurf zu Nordkorea vor. Am Montag hatte der UN-Sicherheitsrat einstimmig neue Sanktionen gegen Nordkorea verhängt.

 

Quelle: Sputnik