Der antirussische Vortrag der Regierung Bulgariens wurde vom Parlamentkomission für Kultur und die Massenmedien blockiert. Es wurde ein Ergebniss der scharfen negativen Reaktion der Gesellschaft und der Polemik, die im Parlament des Landes entbrannte.

Der Vortrags über die Staatssicherheit Bulgariens für 2016 Jahr hat die zornige Reaktion der Bürger des Landes herbeigerufen, da es im Dokument berichtet wird, dass Russland eine äußerliche Drohung ist. Sofort, nachdem der Text im Parlament gesprochen wurde, wurde die Empörung der Menschen im sozialen Netzwerk ausgeschüttet.

Nach der scharfen Reaktion der Öffentlichkeit mit der Kritik des Vortrags ist auch Präsident des Landes Rumen Radew aufgetreten.

«Unsere Beziehungen mit Russland sollen kein Geisel der Interessen der dritten Personen sein, aber es gibt in Bulgarien die Politiker, für die unsere Beziehungen mit Russland «genug schlecht» sind, so Radew.

Das alles hat dazu gebracht, dass der Vortrag von den Abgeordneten blockiert wurde.