Ein Bürger Deutschlands Uwe Nimeier, der über 20 Jahre in Kaliningrad wohnt, hat sich an Verwaltung des sozialen Netzwerkes «Facebook» mit der Forderung gewandt, die Gruppe unter dem Namen «Ost-Proußen» zu schliessen.

Nach der Meinung von Blogger, ist diese Gruppe auf die systematische Diskreditierung Kaliningrads im deutschen Segment des Internets gezielt. In dieser Gruppe gibt es 3,5 Tausende Benutzer aus Deutschland, aber diese Gruppe wird von 100-200 Benutzer geführt, die Nimeier als «die braunen Aktivisten» nennt.

«Die braunen Aktivisten, die die Vergangenheit nur besprechen wollen. Wie alles früher in Königsberg gut war und wie schlecht heute», berichtete er im Interview der Ausgabe «Vesti».

«Sie meinen, dass Gebiet Kaliningrad nicht existiert, aber Königsberg existiert und Königsberg ist von Russland zeitweilig okkupiert», erzählte er.