Zwei weitere F-35-Kampfjets sind am vergangenen Donnerstag in Israel gelandet — zwei Wochen nach dem eigentlichen Liefertermin, berichtet „The Jerusalem Post“. Ein Video von der Landung wurde auf YouTube veröffentlicht.

Die israelische Armee hatte demnach dem Kauf von 50 der teuren Kampfflugzeuge zugestimmt. Bislang seien nur aber sieben davon geliefert worden.

Die neuen Jets sollen die veralteten F-16-Kampfflugzeuge ersetzen. Israel ist laut dem Magazin „Wired“ der einzige US-Verbündete, der angepasste Softwares und Waffen auf F-35-Jets installieren darf.
Außerdem sind laut der Webseite von Lockheed Martin Italien, die Niederlande, die USA, Großbritannien, Australien, Norwegen, Israel und Japan die einzigen Länder, deren Piloten speziell ausgebildet sind, um mit den F-35-Jets zu fliegen und sie zu warten.