Die irakische Armee hat nach eigenen Angaben bei einer Operation an der Grenze zu Syrien die Stadt Akashat und die Ausfahrtstraße zu einer internationalen Chaussee von den IS-Terroristen befreit.

„Die Kräfte der Armee sowie der Volks- und Stammeswehr und das taktische Polizeiregiment der Provinz Anbar haben die Stadt Akashat vollständig befreit“, wird auf der Facebook-Seite der irakischen Militärführung mitgeteilt.

Nach Angaben des Militärs ist außerdem die Straße freigegeben worden, die Akashat mit einer internationalen Chaussee verbindet. Der „Säuberungseinsatz“ in der Region gehe weiter, heißt es.

Die Militäroperation in der westlichen Provinz Anbar an der Grenze zu Syrien war am Samstag vom irakischen Militärkommando angekündigt worden. Nordöstlich der Stadt Akashat befindet sich die Stadt Al-Qaim, eine Hochburg der IS-Terrormiliz.

 

Quelle: Sputnik