In Israel ist ein Mann ukrainischer Herkunft wegen einer Attacke auf eine 40-jährige Frau festgenommen worden, die er für eine Russin gehalten haben soll. Dies berichtet das Nachrichtenportal Ynet.

Demnach soll der 29-jährige Andrei Dobrenko am 11. September in der Stadt Petach Tikwa eine Frau auf der Straße auf Ukrainisch angesprochen haben. Diese habe ihm auf Russisch erklärt, sie verstehe ihn nicht. Daraufhin habe Dobrenko die Frau als „russische Prostituierte“ bezeichnet und ihr ins Gesicht und gegen den Kopf geschlagen sowie versucht, ihre Kleidung vom Leib zu reißen.
Passanten, so Ynet, hätten sofort die Polizei zur Hilfe gerufen, die dann den Angreifer festgenommen habe. Die Frau sei mit zahlreichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden.

„Ich begreife nicht, warum er mich so gewaltsam angriff. Ich habe ihm nichts getan, nichts gesagt. Ich kenne ihn nicht“, erläuterte die Verletzte gegenüber Ynet.

Dobrenko soll behauptet haben, er habe einen anderen Menschen in der Frau erkannt, der ihn angeblich seit langer Zeit mit Mord gedroht habe.
Der Meldung zufolge wird nun ein Gericht über das weitere Schicksal Dobrenkos entscheiden.

 

Quelle: Sputnik