Ein Mitglied der schwedischen Partei „Vänsterpartiet“ (deutsch: „Linkspartei“) ist wegen seiner politischen Ansichten vergewaltigt worden, meldet das Portal „Daily Mail“.

Der Vorfall hat sich demnach bereits im Juli dieses Jahres in der schwedischen Stadt Falun (Provinz Dalarnas län) im Osten des Landes ereignet. Der Politiker Patrik Liljeglöd habe es aber erst jetzt gewagt, öffentlich darüber zu sprechen.

„Auf dem Weg nach Hause wurde ich von einem unbekannten Mann angegriffen. Er hatte ein Messer dabei“, so Liljeglöd. „Ich wurde brutal geschlagen und vergewaltigt. Er drohte mir mit dem Messer.“

Der Täter soll den Politiker zudem als „linke Fo***“ und „Verräter“ beschimpft haben. Das zeuge Liljeglöd zufolge davon, dass das Verbrechen politisch motiviert sei.

Laut dem Portal dauern die Ermittlungen zu dem Fall noch an.

 

Quelle: Sputnik