Die syrische Regierungsarmee und ihre Verbündeten haben am Sonntag die wichtigste Versorgungsroute der Terrormiliz Daesh (auch Islamischer Staat, IS) in Deir ez-Zor abgeriegelt und den südöstlichen Vorort al-Dschafra unter ihre Kontrolle gebracht. Das teilte eine Quelle aus dem Stab zur Befreiung der Stadt gegenüber RIA Novosti mit.

„Die Armee und ihre Verbündeten haben die IS-Terroristen aus dem Vorort al-Dschafra verdrängt und somit die wichtigste Nachschub-Route in die vom IS kontrollierten Gebiete von Deir-ez-Zor gekappt“, so der Insider.

Zuvor war mitgeteilt worden, dass die syrischen Regierungstruppen die zwei Stadtteile Mariya und Huweyat Mariya im Südosten von Deir ez-Zor von den IS-Terroristen befreit und die Euphrat-Ufer erreicht hätten.

Ein Teil der Terroristen flüchtete in Richtung der Stadt al-Maydin, ein anderer passierte den Euphrat-Fluss und verschanzte sich im Nordteil von Deir ez-Zor.

 

Quelle: Sputnik