In der kanadischen Stadt Edmonton hat ein Mann einen Polizeibeamten mit einem Messer attackiert. Später hat er bei einer Verfolgungsjagd mit der Polizei Passanten mit seinem Lkw angefahren. Insgesamt wurden fünf Menschen verletzt. Dies meldet der Fernsehsender CTV News.

Bei dem Täter handelt es sich offenbar um einen Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS).

Am Samstagabend hatte demnach ein Unbekannter ein Polizeiauto gerammt. Daraufhin habe er auf einen Beamten eingestochen und sei dann geflohen. Der verletzte Polizist wurde dem Sender zufolge in ein Krankenhaus gebracht.

Laut dem Polizeichef der Stadt, Rod Knecht, wurde das Auto des Täters etwas später für eine Routinekontrolle angehalten. Der Mann soll versucht haben, erneut zu fliehen, die Polizei konnte ihn jedoch fassen. Bei der Verfolgungsjagd versuchte er, Passanten „absichtlich anzufahren“. Vier Menschen erlitten dabei Verletzungen und wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Nach Angaben des Fernsehsenders hatten die Beamten im Auto des Verdächtigten eine IS-Flagge entdeckt.

„Wir glauben, dass diese zwei Vorkommnisse verbunden sind“, sagte Knecht bei einer Pressekonferenz. Aufgrund der Beweise und des Verhaltens des Täters seien die beiden Vorfälle als Terroranschläge eingestuft worden.

 

Quelle: Sputnik