Während des Referendums über Unabhängigkeit in Katalonien wurden etwa 700.000 ausgefühlte Wahlbulletins von der Mitarbeiter der Rechtsschutzstrukturen Spaniens beschlagnahmt. Dies erklärte der australische Journalist und WikiLeaks-Chefredakteur Julian Assange.

„Etwa 700.000 ausgefüllte Bulletins waren von die spanischen Kräfte beschlagnahmt und nicht in die Stimmenauszählung mit einbezogen worden“, schrieb er auf Twitter.

Zuvor rief er auf, die  Polizei zu stoppen, die die Bewohner Kataloniens, die nur ihre Stimmen abgeben wollen, angriff.

«Das ist der reale spanische Staat und warum Katalanen wollen ihn verlassen», teilte der Journalist mit.