Die französische Polizei hat Medienberichten zufolge fünf Personen festgenommen, die verdächtigt werden, einen Terroranschlag vorbereitet zu haben.

Die Festnahmen erfolgten im Zusammenhang mit vier Gasballons, die Ende vergangener Woche im Südwesten von Paris entdeckt worden waren. Zwei davon waren vor einem Hauseingang platziert, zwei weitere im Flur des Wohnhauses. Rund um die Ballons war Brennstoff verschüttet, daneben lag ein Handy mit blankem Draht. Aus der Sicht der Polizei könnte es sich dabei um einen Sprengsatz handeln.

 

Quelle: Sputnik