Ukrainische Armee hat die technischen Kampfmittel zur Seite Donbass verlagert. Dies teilte die Bundesnachrichtenagentur FAN unter Berufung auf den Stellvertreter des operativen Kommandos der selbsternannten Volksrepublik Donezk Eduard Bassurin am Mittwoch mit.

Laut Angaben der Aufklärung der Republik, haben die ukrainischen Militärs vier Panzer und drei  Selbstfahrlafette SO-122 (2S1) «Gwosdika» zur Linie der Berührung in den Bezirk des Ortes Wolnowacha verlagert. Außerdem wurden vier 100-mm-Panzerabwehrkanone MT-12 nahe der Siedlung Nowotroizki stationiert.