Die Jagdbomber «Suchoi Su-34» der Russischen Föderation haben 49 Kämpfer der dschihadistisch-salafistischen Organisation «al-Nusra-Front»  in der Provinz Idlib vernichtet. Dies teilte die Bundesnachrichtenagentur FAN am Donnerstag mit.

Es wird berichtet, dass sieben Führer der Glruppierungen «des östlichen Sektors» unter den Terroristen waren.

Zuvor wurde berichtet, dass russische Luftwaffe das größte unterirdische Waffenarsenal von Al-Nusra nahe Abu z-Zuhur vernichtet hat, in dem die Terroristen mehr als eintausend Tonnen Munition für Rohr- sowie reaktive Artillerie aufbewahrten.

Lesen Sie auch: Russlands Luftwaffe zerbombt größtes unterirdisches Waffenarsenal von Al-Nusra