Die Terrormiliz «Islamischer Staat» (IS, auch Daesh) hat einen Selbstmordanschlag auf ein Gerichtsgebäude in der libyschen Stadt Misrata verübt. Die Terroristen-Attacke wurde auf Video gefilmt.

Am Mittwoch griffen IS-Terroristen einen Gerichtskomplex an, meldete Reuters. Einer der Kämpfer wurde von Sicherheitsleuten getötet, zwei weitere Terroristen sprengten sich in die Luft, als ihnen die Munition ausging.

Die Schießerei soll rund 20 Minuten gedauert haben. Dabei wurden vier Menschen getötet, 39 verletzt.

Der Agentur zufolge wurde in der Nähe ein vermintes Fahrzeug entdeckt. Sprengstoffexperten konntenden den Wagen entschärfen.

In September war berichtet worden, dass in der libyschen Wüste ein Trainingslager der IS-Kämpfer entdeckt wurde.

Einem hochrangigen Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft Libyens zufolge geht es faktisch um die Entstehung einer Wüsten-Armee unter Führung des libyschen Kämpfers Al Mahdi Salem Dangou, der auch als Abu Barakat bekannt ist.

„Diese Armee wurde nach der Befreiung der Stadt Sirte (libysche Hafenstadt am Mittelmeer – Anm. d. Red.) geschaffen“, so die Quelle. Sie bestehe aus drei Brigaden.

 

Quelle: Sputnik