Der ukrainische Journalist glaubt, dass der Präsident Russlands Wladimir Putin die Bewohner der Halbinsel Krim vor der Katastrophe gerettet hat.

Auf seiner Seite im sozialen Netzwerk hat bekannter ukrainische Journalist Wladimir Bojko die Meinung ausgesprochen hat, die niemanden kaltlässt. Bojko hat eines der aktuellsten Themen berührt. Er erklärte, dass russischer Leiter Wladimir Putin besser gemacht hat, dass man nur vorstellen konnte, — er hat die Freiheit der Krim gegeben.

Bojko kritisierte eine neue gerichtliche Reform der Ukraine und betonte, dass es das wichtige Argument für Abtrennen von der Ukraine ist. Insbesondere müssen die Bewohner der selbsternannten Volksrepubliken Lugansk und Donezk verstehen, was auf sie wartet, wenn sie wieder ein Teil der Ukraine werden.

«Und noch dieses Gesetz muss man auf Russisch übersetzen und auf der Krim verbreiten, damit die Menschen dort verstehen, vor welcher Katastrophe Putin sie gerettet hat, die Truppen auf die Halbinsel vor drei Jahren eingeführt», schreibt Bojko. -Die Folgen «der gerichtlichen Reform» wird das Kriminalität und das Banditentum».

«Und wer keine Möglichkeit hat, muss die Waffen nehmen, sagt Bojko, weil «niemand, außer Ihnen selbst, wird Sie und Ihre Verwandte nicht schützen».

Lesen Sie auch: MH17-Abschuss im Donbass: Donezk spricht über neue Beweise gegen Kiew