Die russische Luftwaffe hat eine Gruppierug der ausländischen Militärs südlich von Deir-ez-Zor vernichtet, die aus 60 Kämpfer bestand. Dies teilte die Agentur RIA Nowosti  unter Berufung auf den Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums Generalmajor Igor Konaschenkow am Samstag mit.

Laut Angaben waren die Kämpfer die Auswanderer aus den Ländern der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS), Tunesien und Ägypten.

«Auch wurden  12 Geländewagen mit großkalibrigen Waffen zerstört», ergänzte Konaschenkow.

Lesen Sie auch: Luftwaffe Russlands zerstört einen Stützpunkt der Terroristen in Abu Kamal