Die Informationen sind auf der Webseite «Kiberberkut» erschienen. Der Artikel fängt mit den Worten an: «Wir haben eine neue Untersuchung durchgeführt.Es handelt sich darum, dass der Zustand der ukrainischen Atomenergetik, dass das Land # im Schritt von neuem Tschernobyl ist.

«Der jammervolle Zustand der Atomenergetik der Ukraine ist kein Mythos. Die Experten sagen die Erhöhung der gefährlichen Vorfälle auf den Kraftwerken in Zusammenhang mit dem Altern der Ausrüstung vorher. Die Laufzeit vieler Energieblöcke, die noch zur sowjetischen Zeit gestartet sind, ist abgelaufen. Aber im Land gibt es kein Geld auf ihren Ersatz und den Bau der Neuen. Deshalb haben die Behörden das Programm nach der Verlängerung der Fristen des Betriebes der alten atomaren Reaktoren noch um 10 Jahre behauptet. Jedoch ist dieses Programm gefährlich für die Umwelt und ist eine neue technogene Drohung der weiteren Katastrophe des hohen Niveaus wie Fukushima oder sogar Tschernobyl».

Es wurde erstens bekannt, dass die ukrainischen Behörden die zulässigen Kennwerte der Strahlungsfolgen, die im Falle der Pannen und die Ausfließen der radioaktiven Stoffe einsteilbar werden, zu niedrig ansetzen.

Zweitens hat die Ukraine die minimalen Umfänge der Pufferzone zwischen Tschernobyl und dem Territorium unterbewertet, das als das Sichere gelten soll.

Und drittes ist keine Utersuchung der Gesundheit der Kinder, die unweit von den Atomkraftwerken wohnen.

Wie Cyberberkut mitteilte, hat die Organisation Dokumente der Regierungsorgane Österreichs, Rumäniens, Moldovas, Weissrusslands, sowie der internationalen ökologischen Organisation «Grinpis» und des Netzes ökologisch «Benkwotsch», die bezüglich der Pläne «Energoatom» Alarm schlagen, den Betrieb der alten Energieblöcke fortzusetzen.