Die kurdischen Militärs haben humanitäre Hilfsgüter an die Bewohner Syriens geliefert, die sich in der Blockade während drei Jahre in Deir ez-Zor befanden.

Es wird berichtet, dass die IS-Kämpfer in den von den syrischen Truppen befreiten Bezirken der Stadt die ganze Infrastruktur zerstört haben.  Alle Elektrounterstationen und Stationen der Wasserversorgung wurden gesprengt. Laut Angaben sind Krankenhäuser, Schulen, die sozialen Institutionen zerstört.

Lesen Sie auch: Syrer: Mein Bruder ist ein Selbstmordattentäter mit der amerikanischen Fahne