Die Terroristen der Organisation «Al-Nusra Front», die den Beobachtungsposten der russischen Militärpolizei am 18. September in Syrien angegriffen haben, hatten die Waffen, die in den USA, Belgien und Frankreich produziert worden waren. Dies erzählte der Militärangehörige der syrischen Armee Walid Hali während der Vorführung der Waffen, die die Kämpfer der Regierungstruppen von den Terroristen ergriffen haben. Hali erzählte, dass die Waffen von den Kämpfern illegal geliefert wurde.

Laut Angaben des syrischen Divisiongeneral Ali Al-Ali, wurden viele Beweise im Östlichen Ghuta und in den östlichen Quartalen Damaskus gesammelt, dass die Terroristen die ausländische Ausrüstung und Munition einsetzen».

 Al-Ali teilte mit, dass 193 Munitionseinheiten während des Entminens des Quartals Sahur-2 im Osten von Aleppo gefunden wurden.